Sublimationsdruck

Beim Sublimationsdruck wird mittels spezieller Digitaldrucker, unter Verwendung von Sublimationstinte, ein Übertragungspapier spiegelverkehrt gedruckt. Unter konstantem Druck und Temperatur wird dieses Übertragungspapier mit samt dem zu bedruckendem Medium in einer Transferpresse gelegt. Durch die Hitze und dem Druck in der Presse geht die Tinte dann in den gasförmigen Zustand über und sublimiert mit dem Polyester. Die Farben gehen dabei direkt in den Polyesterstoff über. Somit spürt man keinen Aufdruck, da die Farbe direkt im Stoff ist.

Durch die Sublimation der Tinte mit dem Polyesterstoff ist dieser Stoff extrem waschbeständig. Die Farben überstehen sogar das Auskochen des Stoffes in der Waschmaschine (durch das Auskochen, kann es zu einem leichten Verbleichen der Farben kommen).

Da die chemische Reaktion der Sublimation nur bei Polyesterstoffen eintritt, kann man diese Drucktechnik nur auf Polyesterstoffen oder Mischgewebestoffen (mind. 35% Polyester) durchführen.

Leider ist es aus technischen Gründen nicht möglich eine weiße Druckfarbe im Digitaldruck zu produzieren. Aus diesem Grund kann man Sublimationsdruck nur auf hellen, bzw. weißen Medien durchführen.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit diese Drucktechnik auf Polyesterbeschichteten Materialien anzuwenden. Hierfür gibt es spezielle Keramiken, Hölzer, und andere Materialien welche eine Polyesterbeschichtung aufweisen.

Eine Möglichkeit dunkle Stoffe mittels Sublimation zu bedrucken, besteht in einem kleinen Umweg über einen speziellen Sublimationsflock. Dieser wird dann mittels Sublimationstinten bedruckt und dann auf die Textile gepresst.

Mittels unseren Großformat Sublimationsmaschinen sind wir in der Lage sogar komplette Sporttrikottagen oder ähnliches in Klein- und Kleinstserien zu produzieren. Für die Näharbeiten dieser Trikottagen arbeiten wir mir professionellen Nähereien zusammen.

Wir haben am Brückentag (Montag 30.10.2917) geschlossen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.